Logo

Schachfreunde Seligenstadt 05 e.V.

Schach ist Treibstoff fürs Gehirn.

Schachfreunde Seligenstadt gewinnen gegen Ronneburg

Am 25.02.2012 spielte die erste Seligenstädter Schachmannschaft zu Hause gegen Ronneburg.

An Brett sechs setzte sich nach kurzer Zeit Norbert Jacobs gegen den Ronneburger Nachwuchsspieler durch.

Wenig später gewann für die Schachfreunde der Mazedonier Muri Murtezani am ersten Brett.

Manfred Schliwa eröffnete an Brett fünf nach Colle. Durch ein Läufer-Opfer seines Gegners und dem anschließenden Damenangriff wurde sein Königsflügel von allen Bauern beraubt. Sein Gegner hatte bald 4 Bauern mehr. Er konnte jedoch seinen König durch seine übrigen Figuren schützen und zum Gegenangriff übergehen.

Durch harmlose Gegenzüge seines Gegners konnte eine Qualität und danach eine weitere Figur erobert werden, so dass sich der Gegner zur Aufgabe veranlasst sah.

Durch ein Grundlinienmatt an Brett zwei stellte Torsten Schreiber das zwischenzeitliche 4:0 sicher.

Matthias Kesselschläger hatte im Endspiel einen Bauer mehr, mit guten Zügen konnte der Ronneburger Jolic an Brett drei in ein Remis retten.

Im letzten laufenden Spiel des Abends an Brett 5 beherrschte zunächst der Seligenstädter Christian Follert das Zentrum. Der Ronneburger Bachmaier eroberte das Zentrum zurück und konnte eine Springergabel ansetzen. Im Endspiel bot Bachmaier angesichts des gesamten eindeutigen Zwischenstandes und eines voraussichtlich langen Endspiel ein Remis an, das Follert gerne annahm.